mein 24. Niederrheinischer Radwandertag

Hier geht es zur Aufzeichnung mit komoot!

Der Tag fing ja gut an 😦 es regnete und dann auch noch ne Unwetterwarnung.

Je näher der Starttermin (10:00) kam desto lauter donnerte es. Zum Glück zog das Gewitter, wenn auch nah, vorbei. Beim Start zeigte sich die Sonne.
Mein erstes Ziel war Kamp-Lintfort. Kurz vor Ankunft erwischte mich ein heftiger Platzregen. So war ich also erst mal nass. Nach der obligatorischen Limo ging es weiter nach Moers. Fürs Black&Tan war ich etwas zu früh und so drehte ich zunächst eine Runde durch den Schlosspark. Punkt zwölf dann im Fiddlers, Black&Tan und Salat.
Und schon regnete es wieder, konnte aber meinen Tisch gegen einen mit Schirm Tauschen. Tja, same procedure as last year.

Zurück nach Rheinberg ging es bei herrlichem Sonnenschein. Leider stand die Luft hier und da, dann aber wieder leichter Wind. Allerdings waren einige Wege für Rennräder mal wieder nicht geeignet (nicht mein Problem), wobei auch einige Straßen in katastrophalen Zustand sind.

2015-07-05-13-33-39

Da sind schon einige Zentimeter Unterschied! (in Utfort)

In Rheinberg angekommen erwischten mich wieder einige Tröpfchen, also schnell nach Hause.

Mir scheint das viele durch das Wetter abgeschreckt wurden. Nach meinen Beobachtungen war an den Stationen jedenfalls deutlich weniger los als in den Vorjahren.

2015-07-05-09-46-31

Startbereit am alten Rathaus in Rheinberg. Die breiteren Reifen sind schon notwendig.

alle Fotos stehen unter der Lizenz CC-BY-NC-SA

Advertisements

Die Eisenbahnbrücke Wesel

Die 1.950 m lange historische Eisenbahnbrücke Wesel wurde in den Jahren 1872 bis 1874 durch die Cöln-Mindener Eisenbahn-Gesellschaft (CME) als Teil der Hamburg-Venloer Bahn errichtet und am 10. März 1945 von deutschen Pionieren gesprengt. Ab 1878 wurde sie auch durch die Noord-Brabantsch-Duitsche Spoorweg-Maatschappij (NBDS) mitbenutzt. Genaueres im Wikipedia Artikel Eisenbahnbrücke Wesel.

2015-06-11-15-54-05_0473In einer der Öffnungen der linksrheinischen Vorflutbrücke wurde einst ein Bunker eingerichtet. Dieser ist eigentlich immer verschlossen. Eigentlich… ich konnte nicht widerstehen 😉
2015-06-11-15-50-38_0469
alle Fotos stehen unter der Lizenz CC-BY-NC-SA

24. Niederrheinischer Radwandertag

Am Sonntag, 5. Juli findet der Niederrheinische Radwandertag nun schon zum 24. mal statt.
Ich bin natürlich wieder dabei und werde meine üblichen Ziele ansteuern.

Niederrheinischer Radwandertag bei krefeld.de

Routen des Niederrheinischen Radwandertages

mein 23. Niederrheinischer Radwandertag bei komoot

24. Niederrheinischen Radwandertag
Quelle http://www.krefeld.de

Turmbahnhof Menzelen West

Im Jahre 1908 entstand am Kreuzungspunkt der Bahnstrecken Haltern-Venlo und Rheinhausen–Kleve der Turmbahnhof Menzelen West. Der Artikel bei Wikipedia dürfte alle Fragen zu Entstehung und Betrieb beantworten. Ich möchte mich hier auf den aktuellen Zustand beschränken.

Alle Gebäude sind mittlerweile abgebrochen worden. Verblieben sind lediglich die Stützmauern der ehemaligen Bahnhofsanlage an der Niederrheinstrecke Rheinhausen–Kleve.

Stützmauern

Auf einem Foto aus der Sammlung des Heimatverein Menzelen, aus dem Jahre 1910, ist das Gemäuer auszumachen. Die Brücke wurde zwischenzeitlich durch einen Damm ersetzt.

2015-06-11-14-31-23_0447

Bahnstrecke Haltern-Venlo, Blickrichtung Venlo

Wie auf dem Bild zu sehen erinnert nichts an die ehemalige Bahnstrecke. Rechts befand sich das Bahnhofsgebäude. Die Stützmauern verbergen sich hinter dichtem Bewuchs und sind von der Straße nicht zu sehen.

Derzeit befindet sich, seitlich am Bahndamm, ein noch öffentlich zugänglicher Pfad zu dem ehemaligen Bahnsteig an der Niederrheinstrecke.

2015-06-11-14-26-19_04442015-06-11-14-25-07_0442alle Fotos stehen unter der Lizenz CC-BY-NC-SA